Biographie

Hans Hartmann, einer der bedeutendsten Musiker in Europa am  zwölfsaitigen Chapmanstick, begann seine musikalische Laufbahn 1967 mit der Auszeichnung als bester Amateur-Jazz-Bassist in der Schweiz. Als Kontrabassist spielte er an der Seite international bekannter Jazzmusiker wie Chet Baker, Johnny Griffin, Philly Joe Jones, Attila Zoller u.a. und war langjähriges Mitglied in den Gruppen von Hannes Wader, Lydie Auvray und Guru Guru.

Hans Hartmann mit 12-String ChapmanstickSeine ersten Kompositionen stammen aus den frühen Siebziger Jahren. Sie sind geprägt von einem Musikverständnis der fließenden Übergänge zwischen westlichen und östlichen Musiktraditionen, vom Spiel über die Grenzen verschiedener Genres hinaus. Es ist Jazz, denn Jazz bietet den weiten Spielraum für Einflüsse verschiedener Stile bei der Improvisation und lässt eigenwillige Mischungen zu.

Hans Hartmann hat zwei Bands gegründet, mit denen er CDs herausgebracht hat, Hartmanns Stickstoff und For Free Hands. Mit beiden Bands oder als Begleitmusiker anderer Gruppen ist er bei Konzerten in ganz Europa, Russland und der Türkei aufgetreten.

Im Dezember 2001/Januar 2002 nahm er als Solomusiker an der Europatournee der pakistanischen Qawwalimusiker Sabri Brothers teil, die in Deutschland, England, Holland, Frankreich und Italien Benefizkonzerte für Afghanistan gaben.

Im Programm der Asien-Pazifik-Wochen, 15.–28. 9. 2003 in Berlin, stellte Hans Hartmann mit seiner Band und dem indischen Flötisten Ravichandra Kulur ihr gemeinsames Projekt „Swindia“ vor, die musikalische Verbindung von Switzerland und India bzw. West und Ost. 

Im Februar 2004 gab Hans Hartmmann vier Konzerte im Iran im Rahmen des „Fadjr Festival“ mit dem iranischen Percussionspieler Pezhham Akhavass.

Er ist regelmässiger Gast des Sufisoul-Festival in der Eifel.

Sein neuestes Projekt hat noch keinen Namen. Es sind Auftritte und eine CD mit dem türkischen Darbukkaspieler Süleyman Celik und dem Violinisten Ulli Bartel geplant.